Schallplattenwaschmaschinen:


 

 

Was denn - Schallplatten WASCHEN ???

 

 

 

Klar doch - oder wollen Sie den Dreck und den Staub etwa hören ?

Schallplatten, besonders bereits ältere oder gebraucht erstandene, haben oft Fingerabdrücke, Staub- und Nikotin-Ablagerungen, Flecken und manch anderes mehr auf ihrer Oberfläche zu bieten.

 

Diese Verschmutzungen machen sich beim Hören zum Teil so stark bemerkbar, daß die Knister- und Prasselgeräusche leisere Musikpassagen sogar überdecken. 

 

Außerdem werden Dreckpartikel bei jedem Abspielen der Platte durch den Abtastdiamanten immer fester in die Rillenflanken eingepresst. Dies führt letztendlich dazu, daß die Schallplatte nicht mehr zu reinigen und damit der Hörgenuß dauerhaft verloren ist.

 

Die Schallplatte sollte aber für uns Liebhaber das Heiligste sein, denn in ihren Rillen ist die Musik, die wir hören wollen und wegen der wir den ganzen Aufwand mit unserer Stereoanlage überhaupt treiben. Wenn die Rillen stark verschmutzt oder gar beschädigt sind, holt eine 50.000-DM-Anlage nicht mehr Musik aus ihr heraus als eine billige Kompaktanlage aus den 60er Jahren. 

 

Plattensammler, Hifi-Studios, Händler, Redakteure, Archivare, Rundfunkanstalten, Plattenspieler-Hersteller und viele viele andere Fachleute schwören auf die Nassreinigung von Schallplatten mit anschließender Absaugung der Reinigungsflüssigkeit - wenn Sie Ihre Schallplatten schätzen, verlassen Sie das Tal der Ahnungslosen und reinigen Sie Ihre Schätze, und zwar richtig.